18:29:36 13.02.2018

Zurück mit Punkten im Gepäck

Faschingsumzug, Karnevalsitzung, Kneipenfastnacht….. All das kam für die Weiterstädter Bundesligadamen am Wochenende nicht in Frage. Denn Sonntag galt es bei den Gastgebern des TS Jahn München anzutreten. Und dies kann man durchaus als gelungene Alternative zum närrischen Programm bezeichnen, mit  51:73 Punkten (Halbzeit 27:33) erzielte Weiterstadt eine deutlichen Sieg und konnte zufrieden den Heimweg antreten.   

Die nur in kleiner Rotation mit sieben Athletinnen angetretenen Bayern hatten kaum eine Chance. Vor allem die konsequente Verteidigung der bekannten Topscorerinnen aus München ermöglichte es Weiterstadt, dem Spiel die aus Sicht der Gäste richtige Richtung zu geben. N.Schmidt und A.Delafosse kamen kaum zu Korberfolgen, Delafosse  erzielte knapp die Hälfte ihrer Punkte erst nachdem die Begegnung schon entschieden und die sprichwörtliche „Luft raus“ war.

Sehr schnell nach Tipp-Off gingen die Südhessinnen in Führung, erst nach einem 9:0 Lauf der Gäste gelang den Jahn-Damen der erste Korb. Das erste Viertel  ging dann auch mit sechs Punkten Vorsprung an Weiterstadt. Im Anschluss und über die ersten sechs Minuten des 2. Viertels sahen die Zuschauer dann die einzige ansatzweise ausgeglichene Phase des Spiels. München versuchte mit Tempo und Druck die Weiterstädter Verteidigung zu überrennen, was auch teilweise gelang und zu berechtigter Begeisterung beim Heimpublikum führte . Nach einer kurzzeitigen Führung drei Minuten vor der Halbzeitpause endeten die Münchener Hoffnungen aber endgültig. Die letzten sechs Zähler im Viertel gehörten Weiterstadt, die Führung der Gäste war wieder hergestellt.

Mit einer Glanzleistung in Defense und Offense kehrte Weiterstadt dann aus der Pause zurück. Kaum ein Angriff der Gastgeberinnen führte zum Erfolg, viel zu eng und intensiv wurden sie verteidigt. Weiterstadt seinerseits punktete erfolgreich, ein Viertelergebnis von 8:20 Punkten zugunsten der ohnehin führenden Gäste bedeutete praktisch die Vorentscheidung. Dies wurde nochmal verstärkt durch einen Weiterstädter 10:0 Lauf zu Anfang des letzten Spielabschnittes, erst ab der 36. Minute schaffte es München die massive Punktedifferenz etwas zu verkleinern. Am Weiterstädter Sieg konnte dies nichts mehr ändern, mit 22 Punkten Vorsprung gewinnen die Gäste nach dem Hinspiel so auch das Rückspiel. Dies mit einer durchgängig  starken Teamleistung, besonders erwähnenswert Ashley Engeln und Saskia Gießelbach mit jeweils einem Double-Double.

Hoch zufrieden mit dem vorab als unsicher bewerteten Spielausgang zeigte sich natürlich das gesamte Team, vor allem aber Coach Conrad Jackson: „Wir sind trotz fünf Stunden Anfahrt motiviert und konzentriert gestartet und haben die gesamte Begegnung die richtige Einstellung gezeigt. Besonders die Leistung im dritten Viertel , nachdem es vor der Halbzeit nicht richtig voranging, muss man herausstellen. Hier konnte man fast nichts kritisieren und ich bin stolz auf das gesamte Team.  Ich hoffe das sich dies jede Spielerin merkt, Ursache und Wirkung im Gedächtnis behält und wir die nächsten Wochenenden wieder so auftreten können.“

Der nächste Sonntag wäre der richtige Anlass dafür, dann ist der Tabellenführer, die Eisvögel des USC Freiburg zu Gast in Weiterstadt.

Für München spielten: Leonie Bodenschatz, Marie-Anne Bohn, Mirela Damaschek (13/ 1 Dreier), Anne Delafosse (23/ 3), Johanna Häckel (5/ 1), Julia Obländer, Nicole Schmidt (8), Verena Seligmann (2)
Für Weiterstadt spielten: Kristin Annawald (5), Ashley Engeln (13/ 2 Dreier), Katharina Feil (5), Saskia Gießelbach (19), Olivia Horvath, Kaylee Kilpatrick (15/ 2 Dreier), Maie Kleinert, Christina Krick (5/ 1), Lara Müller (5), Aline Stiller (5/ 1).