09:18:07 17.02.2017

Wasserburg zu Gast in Herne

Schön langsam biegt die Saison der 1. Basketball-Bundesliga in die Zielkurve ein: Vier Spieltage vor dem Ende Hauptrunde treten die Damen des TSV Wasserburg am Samstag um 18:00 Uhr beim Herner TC an.

Bei dieser Reise ins Ruhrgebiet wollen die Wasserburgerinnen natürlich den 16. Sieg der DBBL-Saison holen, um den Druck auf die punktgleichen Rutronik Stars aus Keltern im Kampf um die Tabellenspitze hochzuhalten. „Wir hatten wieder eine tolle Trainingswoche. Die gilt es jetzt in Herne zu bestätigen“, so Head-Coach Georg Eichler. Für ihn gehört der Gegner vom Samstag zu den Top Drei der Liga: „Von der Qualität der Spielerinnen und der Tiefe des Kaders müssen sie mit uns und Keltern um die Titel kämpfen.“

Dafür fehlt es dem Team von Coach Marek Piotrowski allerdings an der nötigen Konstanz. Den Tabellendritten Saarlouis fegten die Nordrhein-Westfalen am vergangenen Wochenende 73:56 aus deren Halle, mussten aber zum Beispiel im Januar eine Niederlage gegen die abstiegsbedrohten Nördlingerinnen hinnehmen und wurden von Bad Aibling in der heimischen H2K-Arena mit 64:81 besiegt.

Dennoch steht Herne mit 20 Punkten auf dem hervorragenden vierten Platz, nur zwei Zähler hinter Saarlouis. Von hinten klopft aber Marburg an, derzeit punktgleicher Fünfter. Topscorerinnen beim Pokalhalbfinalisten sind Nationalspielerin Sonja Greinacher mit durchschnittlich 13,7 Punkten sowie die beiden US-Amerikanerinnen Haiden Palmer (12,4) und Kristi Bellock (11,4).

Der Wasserburger Trainer warnt bei den Gastgeberinnen vor allem vor deren Stärke beim Offensiv-Rebound: „Da müssen wir jederzeit hellwach sein und sie vom Korb weghalten.“ Dafür hat er alle seine Spielerinnen mehr oder weniger fit an Bord.

Wie immer gibt es vom Spiel in Herne Live-Stream und Live-Scouting. Die Links dazu sind zu finden auf www.basketball-wasserburg.de/live.