01:40:30 04.05.2017

Wasserburg ist deutscher Meister!

Der alte und neue Deutsche Meister heißt TSV Wasserburg! Der letzte Ballkontakt war Shey Peddy, der überragenden Spielerin der Finalserie, vorbehalten. Dann war auch der dritte und entscheidende Sieg gegen die Rutronik Stars gesichert. Damit holten sich die Innstädterinnen den Titel 2017, den fünften in Folge und den elften insgesamt. 
Den dritten Punkt im Best-of-Five holten sie sich mit einem 96:85 (47:42) vor einem frenetischen Heimpublikum in der prall gefüllten Badria-Halle. Auch wenn der TSV das Play-Off-Finale mit 3:0 für sich entscheiden konnte, war die Serie immer spannend. Keltern hielt auch am Mittwochabend wacker dagegen und erwies sich als würdiger Gegner. 
Zu Beginn führten die Gäste aus Baden sogar, doch Wasserburg konterte und wieder entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem sich keiner der Kontrahenten weiter als sieben Punkte absetzen konnte. Mit 47:42 ging es in die Kabine, aus der die Hausherrinnen stärker wieder zurückkamen. 
Zwar erzielte Keltern die ersten Punkte der zweiten Hälfte, doch dann setzte sich Wasserburg kontinuierlich ab. Beim 58:47 in der 24. Minute war die Führung erstmals zweistellig und pendelte sich in dieser Größenordnung bis zum Ende des Spielabschnitts auch ein. Beim 85:66 sechs Minuten vor dem Ende war dann alles entschieden. "Glückwunsch an Management, Trainer und mein Team. Ich bin sehr stolz auf unsere Leistung in diesem tollen Finale einer stark verbesserten Liga", so Head-Coach Georg Eichler nach dem 96:85-Sieg: "Heute haben wir offensiv überragend gespielt, da kann man es verkraften, wenn die Verteidigung mal nicht so gut steht."
Das Management um Gaby Brei, Ulla Prantl und Angi Sonnenholzner laden zusammen mit der Stadt alle Fans zur offiziellen Meisterfeier ein: "Am kommenden Dienstag, 09. Mai, um 18:00 Uhr, sind wir am Marienplatz und freuen uns auf zahlreiche Fans, die mit uns diese Meisterschaft feiern!"
Es spielten: Katharina Fikiel (8 Punkte), Nathalie Fontaine (20 Punkte, 11 Rebounds, 4 Steals), Milica Deura (5 Punkte), Bec Thoresen (6 Punkte), Shey Peddy (23 Punkte, 4 Dreier, 11 Assists, 8 Steals), Anna Heise, Sasha Tarasava (10 Punkte, 4 Steals), Becca Tobin (10 Punkte, 9 Rebounds), Britt Worms (2 Punkte) und Soana Lucet (12 Punkte, 5 Rebounds).