11:37:54 04.12.2017

Wasserburg ist “Adventsmeister”

1. Planet-Photo DBBL:  Beim Fußball würde man jetzt vom Herbstmeistertitel sprechen. Der TSV Wasserburg ist nach dem deutlichen Erfolg in Saarlouis Tabellenführer nach dem 11. Spieltag und somit “Hinrundenmeister” oder “Adventsmeister” in der 1. Planet-Photo DBBL (Damenbasketball-Bundesliga). Verfolger Keltern kassierte derweil in Hannover nach Verlängerung seine zweite Saisonniederlage.

Hier die Ergebnisse des letzten Hinrundenspieltags:

AXSE BasCats Heidelberg - GISA LIONS SV Halle  74:69
Fireballs Bad Aibling - BG 74 Veilchen Ladies  86:60
BC Pharmaserv Marburg - TH Wohnbau Angels  75:73
TV Saarlouis Royals - TSV Wasserburg  63:92
TK Hannover - Rutronik Stars Keltern  76:68
ChemCats Chemnitz - Herner TC  66:64

Der Turn-Klubb Hannover baute mit einem verdienten Sieg gegen den Tabellenzweiten Rutronik Stars Keltern seine starke Heimbilanz weiter aus. Die Zuschauer sahen eine jederzeit spannende und intensiv geführte Partie, gegen deren Ende man den Gästen mehr und mehr den Kräfteverschleiß, resultierend aus dem EuropCup-Spiel gegen Miskolc am Donnerstag, anmerkte. Vor dem Seitenwechsel betrug der höchste Vorsprung für die Turnschwestern acht Zähler (35:27). Doch natürlich ließ Keltern nicht locker, kämpfte sich immer wieder heran und führte sogar zwei Minuten vor dem Ende mit zwei Punkten. Doch unter anderem ein erfolgreicher Drei-Punkt-Wurf von Birte Thimm sorgte für die Verlängerung. Nach vier Vierteln stand es 59:59. Die insgesamt überragende Melissa Jeltema (29 Punkte) entschied in den letzten fünf Minuten mit einigen Klasseaktionen die Partie zu Gunsten der Gastgeberinnen, die damit zuhause unbesiegt bleiben und die Vorrunde als Tabellenfünfter abschlossen. Beste Schützin war Keltern war Tatsiana Likhtarovich (20 Pkt.).

Auch der Tabellendritte TH Wohnbau Angels ließ Federn. Die Nördlingerinnen unterlagen zum Hinrundenabschluss denkbar knapp in Marburg, das erstmals seit sieben Wochen wieder ein Heimspiel gewann. Die Partie schien zweimal zu Gunsten des BC entschieden, wurde in der Schlussminute aber noch mal richtig spannend. 44 Sekunden vor Schluss erzielte Diana Voynova nach tollem Zuspiel von Tonisha Baker das 75:71. Doch die Gäste kamen wieder auf zwei Zähler heran und hatten noch 15 Sekunden für ihren letzten Angriff. Jennifer Schlott versuchte vier Sekunden vor dem Ende einen Unterhandkorbleger, den Svenja Greunke jedoch entscheidend blockte. “Wir sind froh, dass wir heute mal das dritte Viertel gewonnen haben. Das ist immer unser Ziel, hat zuletzt aber nicht geklappt. Der Block von Svenja am Ende war einfach nur mega geil! Ich konnte mich nicht mehr auf dem Stuhl halten und bin direkt aufs Feld gerannt. Das war krass!“, berichtete Marburgs Alexandra Wilke strahlend.


2. DBBL:  Osnabrück und Bad Homburg führen nach der Hinrunde

Süd-Spitzenreiter Elangeni Falcons Bad Homburg verteidigte spielfrei die Tabellenführung, während Verfolger Eisvögel USC Freiburg zu einem klaren 90:65-Auswärtssieg bei den BVUK. Sharks in Würzburg kam. Die US-Girls Kristen Gaffney und Kelly Hughes erzielten dabei zusammen 40 Punkte.
Im Norden setzte sich Klassenprimus GiroLive-Panthers Osnabrück mit 82:57 bei BBZ Opladen durch. “Wir hatten nie den Hauch einer Chance gegen diese starke Mannschaft”, fand Opladens Trainerin Birgit Kunel lobende Worte für den Gegner. Verfolger TG Neuss Tigers unterlag derweil mit 63:65 beim TuS Lichterfelde.