16:00:43 14.06.2017

Vom WNBA-Draft zum Erstliga-Aufsteiger

Veilchen Ladies verpflichten

US-Guard Marissa Janning 

 

Vom WNBA-Draft zum Erstliga-Aufsteiger 

 

Die BG 74 Veilchen Ladies haben ihren ersten Import aus Übersee verpflichtet. Von der Creighton Universität Omaha im US-Bundesstaat New England kommt Marissa Janning zum Erstliga-Aufsteiger. Die 24jährige Aufbauspielerin spielte fünf Jahre lang für ihr College, wurde 2014 zur besten Spielerin der „Big Eastern Conference“ der Uni-Liga NCAA gewählt und nahm an einem Auswahl-Training zur Profiliga WNBA teil.

 

Die Statistiken von Janning aus den letzten fünf Jahren lesen sich herausragend. In jeder Spielzeit markierte die Schwester von Ex-NBA-Profi Matt Janning mehr als zehn Punkte pro Spiel. Mit Wurfquoten von stets über 30 Prozent (auch bei den Distanzwürfen) avancierte das neue Veilchen schnell zur erfolgreichsten Werferin ihrer Universität. Das war übrigens auch schon an der Highschool im heimischen Watertown in Minnesota so, wo sie zur besten Drei-Punkt-Schützin aller Zeiten wurde. 

Nach erfolgreich bestandener Bachelor-Prüfung im Fach Marketing erlitt Marissa Janning allerdings einen Beinbruch. Die Basketballerin nutzte die Zwangspause vom Leistungssport, um ihren Masterabschluss im Bereich Organisation und Führung zu starten. Lediglich sechs Partien konnte die 24jährige in der Saison 2015/16 für ihr College absolvieren, glänzte aber erneut mit zweistelligen Statistiken. 

Nach überstandener Verletzung startete die 1,73 Meter große Distanzschützin 2016/17 nochmals durch. In 32 NCAA-Partien für Creighton erzielte sie 11,6 Punkte, griff sich 4,8 Rebounds und gab 4,6 Assists. Zudem bestand sie ihren Master.

Jetzt will die 24jährige in der 1. Damen-Basketball-Bundesliga für Furore sorgen. Trainer Giannis Koukos: „Wir freuen uns sehr, dass Marissa sich für die Veilchen Ladies entschieden hat. Das wird uns deutlich mehr Variabilität im Spielaufbau und aus der Distanz verleihen.“ Auch BG-Geschäftsführer Roland Emme-Weiß freut sich sehr auf die neue Akteurin: „Ich kenne über den Ex-BGer Taylor Rochestie auch ihren Bruder Matt sehr gut. Ich denke, dass er im Sommer sicherlich mal vorbeischauen wird.“ Und da ist die Basketball-Welt dann doch auf einmal wieder ganz klein …

Mit der Verpflichtung von Marissa Janning ist zudem klar, dass Inesa Visgaudaite nicht zu den Veilchen zurückkehren wird. Richard Crowder: „Wir haben Inesa ein Angebot gemacht und hätten sie gern behalten. Wir möchten uns ausdrücklich bei ihr bedanken, dass sie uns in der vergangenen Saison nach den Verletzungen von meiner Tochter Jenny und Mayka Pilz aus einer äußerst misslichen Situation geholfen hat. Wir wünschen Inesa für ihre Zukunft alles Gute.“