01:02:53 13.11.2017

Stark verbesserte Knights gewinnen wieder


Krofdorf Knights - Rutronik Stars Keltern II 72:68 (40:32)

Am Ende der nervenaufreibenden 40 Minuten fielen sich die Spielerinnen der Krofdorf Knights um den Hals und feierten den Erfolg gegen einen starken Gegner doch etwas ausgelassener, als es sonst bei Siegen der Fall ist. Es fiel eine Menge Balast von den schmalen Schultern der Gastgeberinnen ab, denn so eine Situation mit 5 Niederlagen in Folge hatte es in der kurzen Historie der Wettenbergerinnen noch nicht gegeben. In Liga-Spiel Nummer 50 sollte nach bislang 30 Siegen und 19 Niederlagen unbedingt ein Erfolg her und die Anspannung war bereits vor Spielbeginn greifbar.

Dementsprechend nervös begannen die Knights und liegen schnell mit 0:4 (1.) und 4:12 (6.) im Hintertreffen, weil in der Offensive die Anspiele noch zu ungenau sind und die Gäste durch ihre starken Centerinnen Katarina Vuckovic (23, 190, Serbien) und Jasmine Smith (23, 184, USA) noch zu viele Freiräume bekommen und diese auch nutzen.
Katha Quapils Korbleger nach "killer cross over" durch die gesamte Rutronik Stars Defense und Chelsea Small`s 3-Punkt Spiel nach prima Anspiel von Sina Flottmann bringen die Knights auf Betriebstemperatur und nach Sina Flottmann`s "and 1" ist der Anschluß hergestellt (14:15, 8.). Mit ausgeglichenem Spielstand (17:17) geht es in die erste Viertelpause.

Keltern`s Linn Schüler eröffnet Abschnitt 2 mit einem Dreier, den Erin Bratcher mit einem 3-Punkt Spiel kontert. Leonie Elbert bringt Keltern ebenfalls per Dreier mit 25:22 in Führung aber von diesem Zeitpunkt an diktieren die Knights jetzt das Geschehen und erhöhen das Tempo.
13 von 15 Punkten gehen in dieser Phase auf das Konto von Knights-Captain Erin Bratcher, die sowohl von außen als auch per Fastbreak abschließt und "ihren" Abschnitt durch ein 4-Punkte Spiel (Dreier + Bonuswurf) zur 32:25 Führung der Gastgeberinnen krönt.
Die Defense der Knights, die in den letzten Wochen mehr als nur einmal die Achillesferse der Knights darstellte, steht sicher und gibt den flinken Guards der Rutronik Stars keine freien Wurfmöglichkeiten mehr. Auch das Anspiel unter den Korb ist dicht und so häufen sich die erzwungenen Turnover auf Gästeseite.
Zur Halbzeit sind die Knights 8 Punkte voraus (40:32).

Die zweite Halbzeit beginnt mit dem schnellen 4. Foul von Knights Pointguard Susi Seel, die sich abwechselnd mit Katha Quapil um die gefährliche Leonie Elbert kümmert und genau diese Leonie Elbert ist es auch, die mit ihrem 2. Dreier die Gäste auf 42:35 heranbringt. Jetzt ist plötzlich auch Kelterns Jasmin Smith wieder da und macht 8 Punkte in Serie. Die Gäste wieder dran (46:44, 25.). Sina Flottmann mit 2 Punkten von außen beantwortet Katarina Vuckovic per Dreier.
Zweimal noch kommen die Gäste bis auf einen Punkt an die führenden Knights heran aber sie gleichen nie aus und das lässt das Zutrauen an die eigene Stärke der Knighst wachsen. Erin Bratcher mit 2 ihrer insgesamt 15 Freiwürfe, wichtiger Dreier von Alise Karlsone und als Susanne Seel per Sprungwurf und anschließenden 2 Freiwürfen zum 71:62 (38.) erhöht, sind die Knights scheinbar deutlich am Ziel.

Scheinbar! Denn Keltern gibt sich noch nicht geschlagen Linn Schüler`s Distanzwurf geht hinten auf den Ring und hoch in Richtung Hallendecke bevor er zum Entsetzen der lautstarken Zuschauer wie ein Stein doch durch den Korb der Knights fällt. 71:65 und noch 55 Sekunden zu spielen. Keltern bleibt keine andere Wahl mehr als per "stop the clock" die Knights an die Freiwurflinie zu bringen und haben damit Erfolg. Nach einer sehr guten Quote von 23/18 (78%) in den ersten 39 Minuten schießen die Knights jetzt eine Fahrkarte nach der anderen. Susi Seel trift zwar noch zum 72:65 aber weitere 4 Versuche der Knights gehen allesamt vorbei. Leonie Elbert beschließt das Spiel mit ihrem 3. Dreier aber mehr als das 72:68 springt für die Gäste dabei nicht mehr heraus.

Die Knights gewinnen verdient, weil sie vieles richtig gemacht haben, sich gegenüber den letzten Wochen enorm gesteigert haben und immer dann, wenn sie Tempo gemacht haben, das bessere Team waren.

"Endlich haben wir uns belohnt, weil wir aus den Fehlern der letzten Spiele auch gelernt und heute wichtige Dinge anders, vor allem besser gemacht haben", so Uwe Scheidemann nach der Partie. "Wir haben eine tolle Teamleistung abgeliefert zu der jede ihren wichtigen Beitrag geliefert hat und das ist für die nächsten Spiele wichtig. Wir dürfen uns nicht auf Top-Leistungen Einzelner verlassen sondern müssen bereit und in der Lage sein, in jeder Situation die beste Option zu wählen. Keltern hat sich anfangs sehr auf Erin Bratcher konzentriert aber als wir dann angefangen haben andere Optionen in der Offense zu forcieren dann haben wir unsere freien Würfe auch bekommen."


Krofdorf Knights: Alise Karlsone (12/9 Rebounds), Hannah Klippel (n.e.), Sina Flottmann (5), Katha Quapil (3), Erin Bratcher (23), Chelsea Small (18/12 Rebounds), Sarah Kuschel (6) und Susi Seel (5).

Rutronik Stars Keltern II: Leonie Elbert (17/9 Rebounds), Alina Fody, Katarina Vuckovic (11), Jelena Bozic, Vera Genten (7), Iva Banozic, Jasmine Smith (18/16 Rebounds), Linn Schüler (10), Vanessa Seemann (5), Nadja Stöckle (n.e.) und Barbara von Stackelberg.
 

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Sportler und Baskettballplatz
Bild könnte enthalten: 3 Personen, Sportler und Baskettballplatz