17:01:05 09.09.2017

Schock für die FireGirls - Lena Bradaric verletzt

Kapitänin zieht sich im Training einen Kreuzbandriss zu - Saisonaus für die Aiblingerin
Sie hatte sich so viel vorgenommen für die kommende Saison. Wollte mit den FireGirls die gute Rückrunde der letzten Spielzeit bestätigen und oben in der Bundesliga ein Wörtchen mitreden. Doch jetzt macht eine Horror-Verletzung den Plänen von Lena Bradaric einen Strich durch die Rechnung. Die Kapitänin der Aiblingerinnen zog sich beim Training in dieser Woche einen Kreuzbandriss zu und fällt wohl für die gesamte Saison aus.

Es ist wohl eine der übelsten und langwierigsten Verletzungen, die sich ein Sportler zuziehen kann: Kreuzbandriss! Das bedeutet in der Regel sechs Monate Pause oder länger. Bei Lena Bradaric passierte es in einer Eins-zu-Eins-Situation im Training am Montag. „Ich bin einfach weggeknickt, es hat sich nicht richtig angefühlt und hat auch ziemlich weh getan", erzählt die Nationalspielerin. Nach Untersuchungen im Krankenhaus noch am selben Abend war schnell klar: Das Kreuzband ist gerissen, die Saison ist für das Aushängeschild der FireGirls gelaufen.

Nach dem ersten Schock richtet Lena Bradaric den Blick jedoch sofort wieder nach vorne. „Ich bin mit vielen Physios in Kontakt, auch von der deutschen Nationalmannschaft. Derzeit werde ich von Hansi Fried täglich bis zu zwei Stunden auf meine bevorstehende Operation vorbereitet", sagt sie.

Am Montag kommt sie dann bei Professor Dr. Stefan Hinterwimmer in München unters Messer. Anschließend beginnt die Reha. Lena hat hier ein klares Ziel vor Augen: „Obwohl die Saison für mich vorbei ist, arbeite ich gemeinsam mit dem Physio-Team daran, vielleicht doch noch ein Spiel mitzumachen." Das bedeutet allerdings, dass die FireGirls auf jeden Fall in die Playoffs kommen müssen.
Für die Kapitänin ein weiteres Ziel und der Anreiz, das Ihre dazu beizutragen. Lenas Appell an die Zuschauer: „Ich werden an der Seitenlinie alles geben und helfen, so gut ich kann - auch das Team wird alles geben. Trotzdem sind in dieser Situation die Zuschauer wichtiger denn je. Die Fans werden unser sechster Mann sein."

Dass die Verletzung ausgerechnet jetzt passieren musste, ärgert sie umso mehr. „Ich war so gut vorbereitet auf die Saison - und jetzt noch vor den ersten Testspielen muss mir das passieren", sagt sie. „Aber so ist das Leben und ich werde die Challenge annehmen!"

Was ihr dabei jetzt schon hilft, sind der große Zuspruch und die aufmunternden Worte ihrer Freunde und der Fans. Die Basketballerin gibt sich kämpferisch: „Die Fans, das Team und ich, wir starten zuversichtlich in diese Spielzeit und lassen uns nicht unterkriegen."