11:53:32 06.12.2017

Niederlagenserie geht weiter

SG Bergische Löwen 57:68 Citybasket Recklinghausen

Im wichtigen Spiel gegen den Aufsteiger Citybasket Recklinghausen begannen beide Teams ausgeglichen. Das Team von Coach Kubendrarajah konnte im ersten Abschnitt den Weg zum Korb gut erschweren, auf der anderen Seite trafen die Gäste fünf Dreier bis zur neunten Minute. Aufgrund einer schwachen Freiwurfquote der Löwen konnte sich Citybasket zur Halbzeit mit 31:39 leicht absetzen. Nach der Pause verteidigte die SG Bergische Löwen aggressiver und bissiger. Dadurch hatte das Team von Peer Reckinger mehrere Ballverluste. Innerhalb von 90 Sekunden verkürzte man auf 38:41, vor dem letzten Abschnitt hieß es 53:53. Recklinghausen konnte im dritten Viertel vor allem von der Freiwurflinie die Nerven behalten. In den letzten sieben Minuten konnten die Löwinnen bei einem Stand von 57:57 keinen Korb mehr erzielen, während die Gäste angeführt von Leonie Blecker und Britta Worms konstant weiter punktete und den ersten Sieg der Saison sicherten.

Coach Kubendrarajah: „33 Minuten haben wir ein vernünftiges Spiel gezeigt. Das Team wusste, dass Recklinghausen kein Kanonenfutter ist. Wir haben 17 Würfe mehr gehabt, mehr offensiv Rebounds geholt, weniger Ballverluste gehabt, mehr Steals und mehr Blocks. Sehr positiv waren die 18 Assists, besonders, wenn man bedenkt, dass in den letzten sieben Minuten keine Punkte von uns gefallen sind. Wir haben uns viele offene Würfe erarbeitet, aber mit 9/38 aus der Mitteldistanz war unsere Wurfquote zu schwach. Jetzt muss erst mal die Situation analysiert werden. Besonders gilt es zu überprüfen, ob alle Spielerinnen ihre Leistung aufs Parkett bringen. Wir müssen geduldig bleiben und vor allem nach der Winterpause wieder zuverlässiger Treffen.“

Thomas 17, Storck 11, Marre 10, Panchan-Füg 8, Jäger 4, Brooks 4, Krokowski 3