15:50:50 20.03.2017

Niederlage zum Saisonende

Es sollte nicht sein. So sehr man sich in Weiterstadt auch einen Sieg im letzten Saisonspiel gewünscht hatte, nur ein gewonnenes Viertel war einfach zu wenig.  Mit 63:66 Punkten (Halbzeit 32:35) verlieren die Weiterstädter Bundesligadamen gegen die Gäste vom Team Rutronik Keltern II. 
 
Es lief nicht richtig rund für Weiterstadt. Viel zu selten suchte man am gegnerischen Korb die Entscheidung, viel zu selten verteidigte man konsequent vor allem im Bereich der Dreipunktelinie. Letzteres nutze das mit nur sieben Athletinnen angereiste Kelterner Team clever aus, mit schnellen Pässen schaffte man es immer wieder eine Spielerin freizuspielen die dann auch erfolgreich den freien Wurf nahm.
 
Von Anfang an sah man das es eng werden würde. Beide Teams spielten auf Augenhöhe, Weiterstadt erfolgreicher beim Korbleger, Keltern mit Distanzwürfen. Vierzehn mal wechselte die Führung in der ersten Halbzeit, ein klarer Favorit somit nicht erkennbar. Erst in der zweiten Halbzeit bauten die Teams die Abstände aus, aber wiederum wechselseitig. Keltern zum Beispiel erarbeitete sich eine Führung mit 10 Punkten bis zur 25. Minute, dies egalisierte Weiterstadt anschließend mit einem 13:0 Lauf und führte mit 3 Zählern Abstand zum Ende des dritten Viertels. Und wieder ging es hin und her, bis in der 39. Minute Weiterstadt mit 63:61 Punkten führte. Ein Turnover bei nur noch 45 Sekunden Restspielzeit ermöglichte Keltern dann aber den Ausgleich, ein erfolgloser Angriff der Gastgeberinnen und ein erfolgreicher der Gäste beendeten dann die Begegnung.
 
„Gratulation an Keltern,“ so kommentiert Coach Conrad Jackson des Spielende, „Wieder mal ein knapper Spielverlust für uns, wir hatten es in der Hand. Keltern vermittelte aber heute den Eindruck das der Siegeswille größer, insofern geht das Ergebnis in Ordnung.“ Immerhin war es nochmal eine spannende Begegnung für das Heimpublikum, wenn auch nicht mit dem gewünschten Ergebnis.
 
Damit beendet Weiterstadt die Runde auf dem 6. Tabellenplatz, einer fast ausgeglichenen Bilanz bei Siegen (9) und Niederlagen (11), sowie nur drei Spielgewinne von einer möglichen Play-Off Teilnahme entfernt. Ein insgesamt gutes Ergebnis, so auch die einhellige Meinung beim anschließenden Abschlussessen zusammen mit dem Team, Fans, Kampfgericht und Helfern. Das Saisonziel, nämlich ein Platz im Mittelfeld und ein Saisonverlauf in dem man zu keiner Zeit abstiegsgefährdet ist, wurde damit erreicht. Wenn auch nicht verschwiegen werden soll, das zeitweise ein besseres Resultat, sprich die Play-Off Teilnahme, in erreichbarer Nähe lag. Trotzdem ist man zufrieden, das bestätigt Coach Jackson: „Wir haben viel erreicht, vor allem im Bereich individueller Entwicklung und Zusammenspiel. Entwicklungsbedarf gibt es hauptsächlich noch im mentalen Bereich, bei Selbstvertrauen und Konzentration in schwierigen Situationen. Aber alles in allem haben wir uns spürbar weiterentwickelt, eine gute Basis für die kommende Saison.“ Und Team-Manager Michael  Gießelbach ergänzt: „Angesichts der sehr kurzen Vorbereitung, den vielen Wechseln vor der Saison und einigen Verletzungsausfällen sind wir mehr als zufrieden. Die Stimmung ist gut im Team, wir haben einige sehr gute Vorstellungen abgeliefert und viel Spaß gehabt. Nun geht es in die wohlverdiente, aber nicht allzu lange Trainingspause und dann starten wir sehr schnell mit den Vorbereitungen für 2017/2018.“
 
Für Weiterstadt spielten: Kristin Annawald 6, Janina Becker, Reggy Böhm, Ashley Engeln 10/2 Dreier, Melissa Kolb 3/1 , Christina Krick 15/1, Samantha Lapszynksi  7, Lara Müller 8, Caro Schmidt 2, Aline Stiller 12/2.