11:00:35 16.10.2017

Keltern verliert das Topspiel in eigener Halle

1. Planet-Photo DBBL:  Aus zwei macht eins: Der TSV Wasserburg ist nach dem Sieg im Topspiel in Keltern die einzige noch unbesiegte Mannschaft in der 1. Planet-Photo DBBL (Damenbasketball-Bundesliga). Die Chemnitzerinnen feierten derweil als einziges bis dato noch siegloses Team gegen Saarlouis ihren ersten Saisonerfolg.

Hier die Ergebnisse des 5. Spieltags:

Herner TC - BG 74 Veilchen Ladies  84:60
BC Pharmaserv Marburg - Fireballs Bad Aibling  93:79
TK Hannover - AXSE BasCats Heidelberg  72:69
ChemCats Chemnitz - TV Saarlouis Royals  69:56
TH Wohnbau Angels - GISA LIONS SV Halle  85:78
Rutronik Stars Keltern - TSV Wasserburg  67:76

Es war das erwartet enge Spiel jener beiden Mannschaften, die von nahezu allen Kennern der deutschen Damenbasketballszene als Topfavoriten auf den Titel genannt werden. “Wasserburg hat uns heute gezeigt, dass wir hart arbeiten müssen, um den Champion herauszufordern“, resümierte Sterne-Übungsleiter Christian Hergenröther nach der ersten Saisonniederlage mit seinem Team. Wasserburg erwischte den besseren Start, führte schnell mit 7:0. Die Sterne taten sich anfangs schwer, kämpften sich aber Schritt für Schritt hinein in dieses Spitzenspiel, das dieser Bezeichnung freilich nicht durchgehend gerecht wurde. Kurz vor Ende des ersten Viertels lag Keltern dann erstmals vorne, was jedoch nur von kurzer Dauer war. In die zweiten zehn Minuten starteten die Gastgeberinnen erneut mit Fehlwürfen und lagen folgerichtig mit acht Zählern zurück. Hergenröther intervenierte vor allem im Offensivbereich, was phasenweise auch Erfolg hatte. Doch zur Pause betrug der Rückstand der Gastgeberinnen immer noch sechs Zähler. Der Start in die zweite Hälfte gelang Keltern besser. Immer wieder schlichen sich jedoch Ungenauigkeiten ein, was von den Gästen clever genutzt wurde. Nach 25 Minuten führten die Sterne knapp, gerieten aber alsbald wieder in Rückstand. Auf beiden Seiten wurden immer wieder Fehler produziert und es wurde ungenau abgeschlossen, sodass es bis in die Schlussphase hinein dauerte, ehe sich der amtierende Meister aus Wasserburg vor nur rund 250 Zuschauern entscheidend absetzte. Zuvor blieb es knapp und intensiv und somit auch durchaus unterhaltsam. Als sich die Inn-Städterinnen dann bis auf acht Punkte absetzen konnten, hatte Keltern keine probate Antwort mehr. “Ich bin sehr froh, dass wir gegen Keltern, mithin eine Topmannschaft, auswärts gewonnen haben, gerade auch im Hinblick auf das EuroCup-Spiel am Donnerstag gegen Venedig”, meinte TSV-Trainer Georg Eichler nach dem Spiel. Kritikpunkte nannte er jedoch auch: “Immer wenn wir die Chance hatten, davonzuziehen, haben wir zu viele Fehler gemacht. Es waren tolle Ansätze zu sehen, aber wir sind noch lange nicht konstant genug. Daran müssen wir arbeiten.” Die besten Schützinnen waren die US-Amerikanerin Amber Orrange (20 Pkt.) für Keltern und die Französin Margaux Galliou-Loko (16) für Wasserburg.

2. DBBL:  Freiburg marschiert

Erstligaabsteiger Eisvögel USC Freiburg scheint in der 2. Liga Süd das Maß aller Dinge zu sein. Auch bei den Krofdorf Knights setzten sich die Breisgauerinnen deutlich mit 79:54 durch. Dabei ragten die US-Amerikanerinnen heraus: Kristen Gaffney kam auf 20 Punkte, Kelly Hughes auf 19.
Im Norden setzte sich Playoff-Kandidat TuS Lichterfelde bei der eigenen Saisonpremiere am Ende noch deutlich mit 70:54 gegen das BBZ Opladen durch. Die 17-jährige Nyara Sabally war von Opladen nie zu halten und kam letztendlich auf 23 Punkte.