12:21:02 20.03.2017

Guter Saisonabschluß vor toller Kulisse

Bei den hoch gehandelten GiroLive Panthers Osnabrück hielten die Krofdorf Knights lange Zeit mit und führten sogar lange Zeit. Zum Schluss mussten sie sich jedoch mit 55:67 geschlagen geben. Die als Aufsteiger an den Start gegangenen Wettenbergerinnen beenden ihre erste Zweitliga-Saison punktgleich mit dem Tabellenfünften BBZ Opladen auf Rang sechs.

 

GiroLive Panthers Osnabrück - Krofdorf Knights 67:55 (14:21, 33:37, 47:48)

?

?Nur sechs Spielerinnen standen den Knights für die Auswärtsaufgabe zur Verfügung. Carla Mandler musste kurzfristig wegen Fieber passen. Die Gäste führten nach drei Minuten mit 9:2 und zehrten lange von dem Vorsprung. Sie gewannen das erste Viertel mit 21:14 und lagen zur Pause mit 37:33 in Front.

 

»Wir haben toll gespielt. In der proppevollen Halle war eine tolle Atmosphäre«, freute sich Krofdorfs Trainer Uwe Scheidemann, Osnabrück, das sofort wieder in Liga 1 aufsteigen will, Paroli geboten zu haben. Er hatte darauf gehofft, wirklich daran zu denken, war vorab nicht. Die Knights agierten diszipliniert, waren im Rhythmus und ließen sich kaum unter Druck setzen. »Katharina Quapil hat ein phantastisches Spiel gegen Promise Amukamara gemacht«, lobte Scheidemann den Auftritt seines Youngsters gegen die ehemalige WNBA-Akteurin. Erst als bei ihr sowie den anderen Knights ganz am Ende die Kräfte nachließen, schlichen sich ein paar Ballverluste ein. Vorher hatten die Gäste allerdings kurzfristig für eine fast ruhige Halle gesorgt, indem sie nach der 44:39-Führung der Panthers zurückkamen und sich mit 48:46 wieder in Führung brachten. »Das war das schönste Erlebnis in dem Spiel«, erinnerte sich der Krofdorfer Coach. Allerdings war seine Mannschaft zum Schluss hin stehend k.o.. Die Konzentration ließ nach, die Schussquote ging nach unten und die Partie verloren.

 

»Für uns hat das Spiel einfach zwei bis drei Minuten zu lange gedauert«, wollte der Trainer die gute Gesamtleistung dadurch nicht geschmälert wissen.
 

Krofdorf Knights: Alise Karlsone (12/1 Punkte/17 Rebounds), Roos Hof (12/2), Katha Quapil (3/1), Erin Bratcher (12/2), Chelsea Small (14/11 Reb.), Tumika Rinderknecht (2).