19:53:01 12.05.2018

Giannis Koukos geht in sein drittes Jahr

BG 74 Veilchen Ladies

verlängern Vertrag mit dem Headcoach

 

Giannis Koukos geht in sein drittes Jahr

 

 

Giannis Koukos bleibt Headcoach der BG 74 Veilchen Ladies. Wie Geschäftsführer Richard Crowder mitteilt, wird der Grieche ein weiteres Jahr die sportlichen Geschicke des Erstligisten in der Planet-Photo-DBBL lenken. Klares Ziel von Trainer und Träger-Gesellschaft ist der frühzeitige Klassenerhalt. 

 

Koukos geht damit in seine dritte Saison als Cheftrainer der Veilchen Ladies. Der 38jährige kam 2016 zur BG und schaffte in seiner Premieren-Saison mit den Veilchen den Aufstieg in die 1. Liga und Anfang dieses Jahres die Qualifikation für das Top4 der besten vier Teams im DBBL-Pokal. Dank einer erfolgreichen zweiten Saisonhälfte mit Siegen gegen Halle, Hannover, Saarlouis und Bad Aibling am letzten Spieltag gelang zudem – wenn auch mit ein wenig Glück – der Klassenerhalt. Richard Crowder: „Wir haben mit Giannis soviele Erfolge gehabt. Das möchten wir gerne fortsetzen.“ Natürlich würde man sich gern in der zweiten Spielzeit im Oberhaus für die Playoffs qualifizieren: „Aber wir sind realistisch. Das zweite Jahr ist bekanntermaßen das Schwerste.“

Crowder und sein Mitstreiter Roland Emme-Weiß haben vom Beirat zudem das Plazet für den Wirtschaftsplan der kommenden Spielzeit erhalten: „Wir planen mit einem ähnlichen Budget wie im Vorjahr und führen gerade intensive Gespräche mit den Spielerinnen. Es sieht aktuell so aus, dass wir den Großteil des Kaders wohl verlängern werden“, so Richard Crowder. Details dazu werden nach erfolgreichen Verhandlungen in den kommenden Wochen kommuniziert.

 

Wolfenbüttel und Freiburg steigen auf

 

Mittlerweile klar ist, dass statt der Absteiger Halle und Heidelberg in der kommenden Saison Wolfenbüttel und Freiburg zur 1. Planet-Photo-DBBL gehören werden. Beide Mannschaften haben sich sportlich qualifiziert. 

 

Verdine Warner unter den „most honorable players“ der DBBL

 

BG-Centerin Verdine Warner wurde zudem vom Internet-Portal eurobasket.com in den Kreis von sechs Spielerinnen nominiert, die am ehrenvollsten waren. Warner hatte während der zurückliegenden Spielzeit zahlreiche Partien mit einem Double-Double mit jeweils mehr als zehn Punkten und Rebounds absolviert.