16:59:39 08.06.2018

Cori Coleman kommt aus Luxemburg

Erste Neuverpflichtung für die

Veilchen – Verdine Warner bleibt

 

Cori Coleman kommt aus Luxemburg

 

 

Die BG 74 Veilchen Ladies haben die erste neue Spielerin für die kommende Saison verpflichtet. Vom BBC Grengewald Hueschtert aus Luxemburg wechselt Combo-Guard Cori Coleman an die Leine. Außerdem hat Centerin Verdine Warner ihr Engagement in Göttingen um ein weiteres Jahr verlängert.

 

Ein Blick in die Statistiken der 24jährigen Aufbauspielerin Coleman zeigt herausragende Werte. In ihrer letzten NCAA-Saison am College für Cleveland markierte sie 16,3 Punkte im Schnitt, griff sich 6,2 Rebounds und traf hochprozentig aus der Distanz – 35,8 % von jenseits der Drei-Punkt-Linie. Das setzte sich auch bei ihren Gastspielen in Finnland, Marokko und Luxemburg fort. In Grengewald, wo sie übrigens mit Ex-Veilchen Fee Zimmermann in einem Team spielte, stehen aus der zurückliegenden Spielzeit 22,7 Zähler, 7,9 Rebounds und 33,7 Prozent Distanzwurf-Quote zu Buche. 

Die im Staat New York geborene Amerikanerin ist für Veilchen-Ladies-Geschäftsführer Richard Crowder das erste Puzzle-Teil auf den neu zu besetzenden Ausländer-Positionen: „Mit Cori haben wir eine äußerst vielseitige Akteurin verpflichtet, die uns bei der erneuten Mission Klassenerhalt sicherlich helfen wird.“ Coleman ist 1,73 Meter groß und zählte in allen ihren bisherigen Basketball-Stationen seit 2011 immer zur jeweiligen Starting-Five der Mannschaften.

Zudem verkünden die Veilchen Ladies die Weiterverpflichtung von Centerin Verdine Warner. Sie geht damit in ihre dritte Spielzeit in Göttingen. Die 26jährige mit der Staatsangehörigkeit der Inselgruppe St. Vincent und die Grenadinen gehörte in ihrer Premieren-Saison in der 1. Planet-Photo-DBBL zu den effektivsten Akteurinnen der gesamten Liga. Hervorstechend sind insbesondere die durchschnittlich 12,5 Punkte sowie 10,6 Rebounds aus insgesamt 22 Partien. „Mit Vee können wir unseren Fels unter den Körben ein weiteres Jahr im FKG bestaunen“, erklärt Crowder: „Das freut mich sehr.“