13:36:10 13.03.2017

Chemnitz und Nördlingen bleiben erstklassig

1. Planet-Photo DBBL: Die nächsten Entscheidungen sind am vorletzten Hauptrundenspieltag der 1. Planet-Photo DBBL (Damenbasketball-Bundesliga) gefallen: Die ChemCats Chemnitz und auch die TH Wohnbau Angels aus Nördlingen haben den Klassenerhalt geschafft und sich damit erneut das Teilnahmerecht an der Ersten Liga gesichert.

Hier die Ergebnisse des vorletzten Hauptrundenspieltags:

Fireballs Bad Aibling - SV Halle Lions  72:70
Rutronik Stars Keltern - AVIDES Hurricanes  102:62
BC Pharmaserv Marburg - TSV Wasserburg  57:67
Eisvögel USC Freiburg - TH Wohnbau Angels  69:83
ChemCats Chemnitz - TV Saarlouis Royals  72:71
TK Hannover - Herner TC  80:56

Gerade das Finish in der Partie gegen Saarlouis lässt erahnen, wie groß der Jubel und die Erleichterung in Chemnitz waren. Und den Augenzeugen wird dieses Spiel ganz sicherlich noch einige Zeit in Erinnerung bleiben. Es ging hin und her, es war geprägt von Unsicherheit und Nervosität auf beiden Seiten, aber es war spannend. Extrem spannend. Mit dem vermeintlich letzten Angriff des Spiels traf Angela Tisdale einen Korbleger zum 71:70 für die Gäste. Plötzliche Blässe trat in die Gesichter der heimischen Fans: Sollten die Cats, die so nah dran waren, wieder mal mit leeren Händen da stehen? Drei Sekunden Spielzeit zeigte die Uhr noch an, um vielleicht doch noch einen Korb zu erzielen, den entscheidenden Korb. Coach Amanda Davidson gab in der letzten Auszeit die letzten taktischen Anweisungen. Und zur Freude aller, die es mit den ChemCats hielten, landete der Ball in den Händen von Maegan Conwright, die eiskalt zum 72:71 Endstand für die Gastgeberinnen traf und damit auch den Klassenverbleib sicherte.

Weitaus weniger spannend machten es die Nördlingerinnen bei ihrem Auftritt am Rande des Schwarzwalds. 1.200 Zuschauer waren in die Uni-Halle gekommen, die meisten drückten natürlich den Eisvögeln die Daumen. Diese aber schafften es nicht, die TH Wohnbau Angels vor dem letzten Spieltag noch mal so richtig in den Abstiegsstrudel hinein zu ziehen. Die Gäste zeigten sich hellwach und hochmotiviert, diktierten auch über weite Strecken das Geschehen. Den Grundstein für den letztlich souveränen Auswärtssieg legten die Rieserinnen in der ersten Hälfte mit ihrer wohl besten Saisonleistung. Mit einer Trefferquote von gut 70 Prozent erzielten sie 50 Punkte und demoralisierten damit die Eisvögel entscheidend. Nicht weiter verwunderlich also, dass Angels-Trainer Patrick Bär im Nachgang nicht müde wurde zu betonen, wie stolz er auf seine Mannschaft sei. 26 Punkte gingen allein auf das Konto der US-Amerikanerin Jennifer Schlott, die kaum zu bremsen war.


 
2. Liga:  Kampf um die Play-Offs

2. Planet-Photo DBBL Nord: Tabellenführer Wolfpack Wolfenbüttel verteidigte Rang eins mit einem 66:58-Erfolg über die TG Neuss Tigers, während sich der punktgleiche Verfolger aus Göttingen mit 68:50 beim Osnabrücker TB durchsetzte. Die Entscheidung über Platz 1 fällt hier somit erst am kommenden Wochenende.
2. Planet-Photo DBBL Süd: Hier gilt es eine gute Ausgangslage für die Play Offs zu sichern, offen bleibt weiter die Frage um Platz 2 zwischen Bamberg und Würzburg sowie um Platz 4 zwischen Elangeni Falcons Bad Homburg und den Rhein-Main Baskets.