12:04:00 12.03.2018

Baskets holen Sterne vom Himmel


 
Verpatzter Start – furioses Ende: so kann man das Spiel in Keltern am vergangenen Sonntag wohl gut beschreiben.
 
Vier Minuten waren gespielt, da mussten die Baskets schon einem 10-Punkte-Rückstand (10:0) hinterherrennen, ehe Captain Pia Dietrich mit 5 Punkten in Folge die Wende einleitete. Angeführt von einer an diesem Abend fast nicht zu stoppenden Anja Stupar kämpften sich die RMB’s Punkt für Punkt heran und schafften es, zum Viertelende sogar die Führung zu übernehmen.
Von nun an spielten die Sterne und die Baskets auf Augenhöhe. Die ständig wechselnde Führung prägte das zweite Viertel, wobei die Baskets schwer mit der US-Amerikanerin Shaquilla Nunn unter dem Korb zu kämpfen hatten. Die ursprünglich für den Erstliga-Kader verpflichtete Spielerin machte alleine 9 der 17 Kelterner Punkte in dieser Phase. Tori Fisher setzte sich kurz vor der Halbzeit mit einem 3-Punkte-Treffer in Szene und konnte somit auf einen 4-Punkte Rückstand verkürzen (Halbzeit 33:37).
 
Jasmin Weyell eröffnete die zweite Halbzeit mit einem Ballgewinn und daraus resultierenden zwei Punkten. Neben der weiterhin stark aufspielenden Anja Stupar trugen sich nun auch Alica Köhler und Monika Wotzlaw in die Scorerliste ein. Die starke Defensiv-Arbeit von Alica, Anja und auch Tori erlaubte der bis dato so starken Nunn im driten Viertel  nicht einen einzigen Punkt. Generell ließen die Baskets in diesem Viertel gerade mal 7 Kelterner Punkte zu, was definitiv auch an der intensiven Verteidigungsarbeit von Rookie Jule Seegräber gelegen hat – stark!
 
Mit einer Führung gingen die Baskets in den letzten Spielabschnitt (46:44). Keltern hatte sich nun etwas einfallen lassen und versuchte, die RMB’s mit einer Zonenverteidigung aus dem Spiel zu nehmen. Immer wieder Anja Stupar, aber auch Jasmin Weyell und in dieser Phase besonders Tori Fisher hielten die Baskets im Spiel und zwangen die Heimmannschaft dazu, ihre Verteidigung schnell wieder umzustellen. Nun fand aber auch Kelterns Topscorerin Shaquilla Nunn wieder in Spiel zuzrück. Coach Rössler forderte seine Spielerinnen auf, das Spiel unter de Korb zu bringen und somit die US-Amerikanerin zu suchen, welche sich mit weiteren 11 Punkten bedankte. Durch zwei erfolgreiche Dreier von Kelterns Leonie Elbert drohte das Spiel noch zu kippen (60:59 für RMB). Doch die Baskets behielten einen kühlen Kopf. Allen voran Pia Dietrich, der in der zweiten Halbzeit bis dato noch nichts gelungen war, fasste sich ein Herz und traf nicht nur einen Dreier, sondern legte auch einen Korbleger und zwei entscheidende Freiwürfe nach. Nun musste Keltern aus der Distanz punkten. Ein verworfener Wurf von Keltern, Offensivrebound Keltern, verlegter Korbleger, Rebound RMB, Foul Keltern, zwei Freiwürfe für Anja Stupar, zwei Treffer, SIEG!  RMB 69:63 Keltern
 
Unsere #6 Nelli Dietrich, die weiterhin leider nur von der Bank aus anfeuern konnte, sagte zum Spiel: „Das war ein absolut verdienter Sieg! Die Mädels haben zwar den Anfang verschlafen, sich aber stark zurückgekämpft. Das war eine super Teamleistung. Besonders gut fand ich, dass auch unsere „Kleinen“ Sari und Jule heute ihren Beitrag zum Sieg leisten konnten. Wenn man mit 8 Spielerinnen, davon zwei U18-Mädels ein solches Spiel drehen und am Ende gewinnen kann, dann zeugt das von wahrem Kampfgeist. Ich bin stolz auf mein Team!“
 
Es spielten: Pia Dietrich (18 Punkte, 4 Rebounds, 8 Assists, 3 Steals), Monika Wotzlaw (2 Punkte, 2 Rebounds, 2 Assists), Jule Seegräber (1 Rebound, 1 Assist), Alica Köhler (7 Punkte, 3 Rebounds), Sari Cornelius (2 Rebounds), Tori Fisher (11 Punkte, 5 Rebounds), Jasmin Weyell (6 Punkte, 6 Rebounds), Anja Stupar (25 Punkte, 6 Rebounds, 4 Assists, 2 Steals, 2 Blocks)
Coach Peter Kortmann